HOLIK ZILLESSEN ARCHITEKTEN

11003-Rhönstrasse-Frankfurt-0111003-Rhönstrasse-Frankfurt-0211003-Rhönstrasse-Frankfurt-0311003-Rhönstrasse-Frankfurt-0411003-Rhönstrasse-Frankfurt-0511003-Rhönstrasse-Frankfurt-0611003-Rhönstrasse-Frankfurt-0711003-Rhönstrasse-Frankfurt-0811003-Rhönstrasse-Frankfurt-1511003-Rhönstrasse-Frankfurt-1411003-Rhönstrasse-Frankfurt-1311003-Rhönstrasse-Frankfurt-1211003-Rhönstrasse-Frankfurt-1111003-Rhönstrasse-Frankfurt-1011003-Rhönstrasse-Frankfurt-09

Konversion Parkhaus zu Wohnhaus – Frankfurt

LOFTS AM OSTPARK: Umnutzung eines Parkhauses im Frankfurter Ostend.
Das Wohnungsbauprojekt greift bereits frühzeitig dem Trend der Umnutzung vor und versteht sich damit als Gegenentwurf zum üblichen Abriss mit anschließender Neubebauung.
Eines der ältesten Parkhäuser Frankfurts wird in hochwertigen Wohnraum umgenutzt. Der ursprüngliche Industriecharakter der 20er-Jahre-Architektur soll dabei dem Wesen nach erhalten bleiben. Hierbei begünstigt die Stahlbetonskelettbauweise mit Raumhöhen von bis zu 3,80 Meter die Umnutzung. Das Konzept sieht insgesamt 20 großzügig geschnittene Lofts auf den ehemals drei Parkgeschossen inkl. sechs Studioaufbauten mit Dachterrassen im Staffelgeschoss vor. Durch den neu geschaffenen Innenhof sind alle Wohneinheiten von mindesten zwei Seiten tagesbelichtet. Sie werden geschoßweise als Lofts konzipiert und variieren in der Größe von 70 bis 250 Quadratmetern. Die teils zwei- bis dreigeschossigen Lofts verfügen über offene, großzügige Grundrisse, die durch Lufträume und Galerieebenen strukturiert werden. Lediglich die Lage der Bäder, Küchen und wohnungsinternen Treppen ist baulich festgelegt, so dass die flexiblen Grundrisse eine jeweils an die individuellen Lebensbedürfnisse Anpassung ermöglichen. Jeder Wohneinheit sind Terrassen- bzw. im Erdgeschoss Gärten zugeordnet. Die Innenhöfe sind als großzügige Flächen geplant, die einen hochwertigen Aufenthaltsbereich anbieten und dem städtischen Block eine grüne Mitte geben.
Im Zuge der Finanzkrise fand 2010 ein Investorenwechsel statt. HOLIK ZILLESSEN ARCHITEKTEN wurde erneut mit der Umplanung (LPH 1-4) in insgesamt 28 Wohneinheiten beauftragt.


Projektdaten:

Leistungsphasen (HOAI):

1-9, ab 2010: LPH 1-4

Bruttogeschossfläche:

6.000 qm

Baubeginn:

12/2010

Fertigstellung:

im Bau befindlich

Auftraggeber:

GAF Lofts am Park GmbH & Co. KG, ab 2010: ACC Liegenschaftsverwaltung Langen

Projektteam:

Elmar Zillessen, Jasmin Veigel, Miriam Krenzke